Top
Working Holiday Visum für Südkorea

Ich befinde mich jetzt schon 3 Monate in Korea mit dem Working Holiday Visum (H1) für Südkorea und möchte euch demnach ein paar wertvolle Tipps und Tricks mit auf den Weg geben, die auch mir sehr geholfen haben. 

Normalerweise schreibe ich meinen Blog in Englischer Sprache, aber da besonders dieser Post an meine deutschen Follower gerichtet ist, habe ich mich dazu entschieden, ihn diesmal auf Deutsch zu verfassen. Ich hoffe ich kann euch wertvolle Informationen geben, die eure Entscheidung und hoffentlich auch den ganzen Prozess rund um das Working Holiday Visum erleichtern werden.

Inhaltsverzeichnis

Was ist das Working Holiday Visum für SÜDKorea und für wen ist es gedacht?

Das Working Holiday Visum ist ein Visum, welches Deutschen Staatsbürgern die Möglichkeit gibt, bis zu einem Jahr in Südkorea zu leben.
Das Visum richtet sich an Personen in einer Altersklasse zwischen 18 und 30 Jahren (zum Zeitpunkt der Antragstellung), die gerne mehr über die koreanische Kultur erlernen und ggf. nebenbei etwas arbeiten wollen.

Was brauche ich um das Working Holiday Visum für Korea zu beantragen?

Die aktuellsten Informationen werdet ihr immer auf der Seite der jeweiligen für euren Wohnort nächstgelegenen Koreanischen Botschaft finden. Da ich in Berlin gemeldet bin, war dies für mich die Koreanische Botschaft in Berlin bzw. das KVAC in Berlin. Eine wichtige Info ist, dass das KVAC Berlin (Korea Visa Application Center) sich um alle Visa Angelegenheiten in Berlin kümmert und es nicht mehr über die Botschaft geht. Wenn ihr also Fragen zu den jeweiligen Visa Arten habt, kontaktiert das KVAC.

Für die Beantragung des Working Holiday Visum für Südkorea in Berlin brauchte ich im Februar 2022 folgende Unterlagen:

  • gültiger Reisepass
  • ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular
  • biometrisches Passbild
  • polizeiliches Führungszeugnis welches nicht älter als 3 Monate ist
  • Activity Plan
  • Koreanische Telefonnummer & Adresse in Korea (für das Antragsformular)
  • Hin- und ggf. Rückflugticket (wenn noch kein Rückflugticket gebucht werden kann, reicht auch ein Nachweis über genügend Geld auf dem Konto)
  • Bankauszug mit Nachweis über ein .. von mindestens (3.000.000 KRW oder 2.000 EUR)
  • Auslandskrankenversicherung für den gesamten Aufenthalt (Rückführung, medizinische Behandlung und Krankenhausaufenthalt
    (mindestens 40.000.000 KRW bzw. 30.000 EUR))
  • Kopie des letzten Abschlusses
  • andere Dokumente, die von der jeweiligen Botschaft gefordert werden (Zahlungsnachweis, Consent of Isolation, etc.)

Ich würde euch raten, vor der Beantragung noch einmal die Website der jeweiligen Botschaft anzuschauen, um sicherzustellen, dass ihr alle wichtigen Dokumente beisammen habt.

Working Holiday Visum für Südkorea
Sunset at Namsan Tower

Was sind die ersten Schritte nach meiner Ankunft in Südkorea?

Nachdem du in Südkorea gelandet bist, werden einige organisatorische Dinge auf dich zukommen und hier die richtige Reihenfolge zu beachten, wird dein Leben definitiv etwas einfacher gestalten.

Wichtig ist, in den ersten 3 Monaten nach deiner Ankunft, musst du die Foreigner Registration Card (früher ARC) beantragt haben.

Bei der Ankunft in Südkorea solltest du folgende Reihenfolge beachten, denn viele Dinge kannst du ohne SIM Karte oder ID Karte einfach nicht machen (zB. Bankkonto eröffnen):

  1. Koreanische SIM Karte
  2. Wohnung mit Wohnungsvertrag
  3. ARC Beantragung
  4. Bankkonto

Wo erhalte ich eine koreanische SIM Karte?

Wenn du noch keinen Handyvertrag oder eine Pre-Paid SIM Karte beantragt hast, solltest du dies tun. Denn in Korea wird für viele Services eine koreanische Telefonnummer verlangt. Ich bin im April mit einer in Deutschland erworbenen SIM Karte eingereist und habe dann vor Ort eine neue gekauft.
Es gibt mehrere Anbieter, die sich besonders auf Ausländer spezialisieren und besonders auf die jenigen, die noch keine ARC haben. Woori Mobile oder Chingu Mobile sind hier sehr gute Anbieter. Ich selbst habe meine SIM Karte bei Chingu Mobile beantragt und diese dann nach Erhalt meiner Foreigner Registration Card mit der ID Karte verbinden lassen.

Woman in front of Gyeongbokgung at night
Palast während Working Holiday Visum für Südkorea

Wie finde ich eine Unterkunft in Südkorea?

In Korea gibt es verschiedene Arten von Unterkünften und hier ist es wichtig, dass du für dich selbst bestimmst, welche Art der Unterkunft für dich passend ist. Für Studenten und Besitzer des Working Holiday Visas sind oft Shared Houses (WG’s) eine sehr beliebte Form der Unterkunft. 
Einige Personen, inklusive mir, bevorzugen aber auch ein Officetel mit mehr Privatsphäre. Bei Officetells solltet ihr allerdings beachten, dass meist eine hohe Kaution verlangt wird und eine Mindestmietvertragszeit von einem Jahr.

Es gibt zudem auch noch sogenannte One-Room Apartments.
Um eine Unterkunft in Korea zu finden, rate ich euch einigen Facebook Gruppen beizutreten und dort immer mal wieder reinzuschauen, ob etwas passendes dabei ist.

Folgende Facebook Gruppen fand ich sehr hilfreich:

Einen Rat, den ich euch geben kann, ist, dass ihr nicht von Deutschland aus bereits einen Mietvertrag unterschreibt ohne die Wohnung einmal selber gesehen zu haben. Das kann in einigen Fällen gut gehen, in vielen ist es aber in jedem Fall ratsam sich die Wohnung vorher anzuschauen oder sie von einem Freund/Freundin anschauen zu lassen.

Makler in Korea

Um eine passende Unterkunft in Südkorea zu finden, gibt es auch die Möglichkeit einen Makler zu beauftragen. Sollten eure Koreanisch Kenntnisse sehr gut sein, könnt ihr im Internet nach Maklern schauen. Wenn ihr allerdings nur wenig Koreanisch sprechen könnt, würde ich euch raten Englisch sprachige Makler zu kontaktieren. Im Vornherein ist es immer sinnvoll zu entscheiden in welcher Gegend ihr gerne wohnen und leben möchtet. Ich habe hierzu auf dem Koreanischen Craigslist nach Wohnungen geschaut und dann einige der Makler mit meinen Wünschen und Budgetvorstellungen kontaktiert. 
Bitte beachtet aber, dass wenn ihr einen Mietvertrag mit einem Makler unterschreibt, eine Maklergebühr anfällt. Diese könnt und solltet ihr vorher auch nochmal über dieses Tool nachrechnen. 

Apps und Webseiten für die Wohnungssuche in Korea

Wie vorher schon beschrieben, kann man auf Craigslist nach Wohnungen schauen. Es gibt allerdings auch einige Apps, die sehr hilfreich sind. 
Eine in Korea oft genutzte App (leider nur auf Koreanisch verfügbar) ist ZigBang. Der Link zum Appstore ist hier und der Link zum Playstore hier.
Zigbang gibt euch die Möglichkeit nach verfügbaren Wohnungen in eurer bevorzugten Gegend zu suchen und die Makler dann direkt zu kontaktieren. Bitte beachtet auch hier, dass die meisten Makler hier kein bzw. wenig Englisch sprechen.

Beantragung der Foreigner Registration Card (ehemals ARC)

Wenn ihr euch mehr als 3 Monate in Korea aufhalten möchtet, müsst ihr die Foreigner Registration Karte innerhalb der ersten 3 Monate beim Immigration Center beantragen. 

Ihr werdet schnell merken, dass diese Karte für euch sehr wichtig und hilfreich sein wird, besonders, wenn es darum geht Dinge online zu bestellen.

Denkt dran rechtzeitig einen Termin über Hikorea zu vereinbaren. Ihr müsst vor der Terminvereinbarung einen Account auf Hikorea erstellen. Die Wartezeit um einen Termin zu bekommen, kann einige Wochen betragen. Wenn ihr Glück habt, könnt ihr vereinzelt auch freie Termine innerhalb der nächsten Tage finden (beispielsweise weil jemand den Termin verschoben oder abgesagt hat).

Wenn ihr in Seoul ansässig seid, solltet ihr darauf achten das richtige Immigration Office auszuwählen. Allerdings sollte euch die Webseite bei Adresseingabe bereits sagen zu welchem Immigration Center ihr gehen müsst. 

Was brauche ich für die Beantragung?

Bevor ihr zur Immigration geht, solltet ihr bestenfalls schon alle Dokumente vorbereitet und ausgefüllt haben. Das wird den Prozess deutlich erleichtern und beschleunigen. Ich brauchte für die Beantragung folgende Unterlagen:

  • Reisepass
  • Biometrisches Passfoto
  • Antragsformular (Application Form) – dies liegt auch beim Immigration Office aus und kann vor Ort ausgefüllt werden
  • 30.000 oder 34.000 KRW in bar (je nachdem ob ihr die Karte abholen oder zugesendet haben wollt)
  • Kopie eures Mietvertrages
  • Kopie eures Activity Plans
  • Kopie eures Visums
  • Terminbestätigung (ausgedruckt)

Bitte informiert euch in jedem Fall immer noch einmal bei Terminvereinbarung, ob sich ggf. einige Anforderungen geändert haben und ihr zusätzliche Dokumente benötigt.

Ihr solltet zu eurem Termin mindestens 10 min vorher da sein. Auf der Terminbestätigung findet ihr eure Wartenummer, über die ihr dann aufgerufen werdet. 

Es kann 2 Wochen bis zu 2 Monate dauern bis eure Foreigner Registration Card ausgestellt ist. Dies kommt immer darauf an, wie viele Anträge bearbeitet werden müssen. Ich musste einen Monat auf meine Karte warten.

Yeonnamdong Street
Street in Seoul by Dongdaemun Plaza

Wie und Wo eröffne ich ein Bankkonto?

Ein Bankkonto in Korea zu eröffnen ist eine weitere kleine Herausforderung und die koreanischen Banken machen es einem da auch nicht sehr einfach. Eine sehr beliebte Bank für Ausländer ist die KEB Hana Bank. Allerdings braucht man hierfür auch einen Arbeitsvertrag, den man meist mit einem Working Holiday Visum nicht oder noch nicht hat. 

Ich bin dann zu Woori Bank gegangen, die englischsprachige Mitarbeiter in Itaewon haben. Eine Freundin ist zu einer regulären Woori Bankfiliae gegangen und mit viel Benutzen der App Papago hat auch sie es geschafft ein Bankkonto zu eröffnen. Wenn ihr in Seoul wohnt und die englische Sprache besser als die koreanische beherrscht, würde ich euch die Filiale in Itaewon empfehlen.

Bei Eröffnung des Bankkontos müsst ihr beachten, dass ihr dem Bankangestellten genau sagt, dass ihr auch Online Banking freigeschalten haben wollt und eine physische Karte benötigt. Wenn ihr dies nicht beantragt, werdet ihr es auch nicht erhalten. Bei der Eröffnung des Kontos müsst ihr viele Dokumente unterschreiben und Passwörter erstellen. Ich rate euch, dass ihr auch alle Passwörter aufschreibt, um sie am Ende nicht zu vergessen. Die Bankangestellte hat mir auch gleich die Woori Mobile Banking App eingerichtet (diese ist leider auch nur auf koreanisch verfügbar).
Für die Eröffnung eines Bankkontos benötigt ihr lediglich eure ARC und müsst einen kleinen Betrag als Deposit hinterlegen (das Geld könnt ihr euch am Ende wieder auszahlen lassen). Die Höhe des Deposits hängt ganz von den einzelnen Banken ab.

Wie finde ich einen Job in Südkorea?

Wenn ihr euch für ein Working Holiday Visa für Korea entscheidet, ist es irgendwann sicher auch ratsam nach einem Job zu suchen. Es gibt einige Webseiten und Facebook Gruppen, die auch hier hilfreich sein können. Ihr solltet aber immer darauf achten, dass ihr euch an die Richtlinien des Working Holidays Visums haltet und auch keine unseriösen Jobangebote annehmt. 
Viele Jobs für Ausländer könnt ihr auf Craigslist finden. Hier könnt ihr auch nach Non-teaching jobs filtern. Beachtet, dass einige Jobangebote ein gewisses Level an Koreanisch voraussetzen. 

Viele Ausländer mit einem Working Holiday Visum für Korea arbeiten in einem Guesthouse und werden entweder mit Geld vergütet oder können kostenlos in der Unterkunft leben. 

Wenn ihr weitere Fragen zum Working Holiday Visum für Südkorea habt, könnt ihr gerne die Kommentarfunktion nutzen. 
Ich habe auch noch weitere Blogposts über Südkorea, falls auch diese interessieren. 

Pin it Pinterest
Working Holiday Visum für Südkorea Pinterest Pin
Working Holiday Visum für Südkorea Pinterest Pin

Hello, I am Denise - I am a passionate traveller and world-explorer. Going on adventures, learning about new cultures and practising my photography skills are just some of my passions. Let me take you on an adventure around the world!

post a comment